Mit Kindern leben, Schule und Corona
Leave a comment

Schulschluss – was jetzt schon?

Unglaublich. Dieses Jahr ist rübergerutscht wie nix. Da standen wir im Herbst mit Schultüte und bemaskt vor dem Schulgebäude und jetzt soll bereits Sommer sein. Wie geht das denn bitte? Mir fehlen gefühlt Wochen, um mich darauf einzuschwingen, dass jetzt die Sommerferien – die allerersten richtig langen Ferienwochen für uns!! – starten.

Vom Winter direkt in den Sommer

Ist das jetzt jedes Jahr der Fall, dass man sich am Schuljahresende fragt, wie das so schnell gehen konnte? Ist schließlich unser erstes hochoffizielles Jahr mit Schulkind. Oder haben die zeitweiligen Schließwochen (you know „Lockdowns“) dazu beigetragen? Die zählbaren Tage im (mit Betonung auf im) Schulgebäude sind in diesem Jahr ja tatsächlich deutlich geringer ausgefallen als all die Vergleichsjahre zuvor. Oder ist es auch dem lahmen Frühling geschuldet, der überdurchschnittlich lange brauchte, um in die Gänge zu kommen? Und jetzt ist tatschfall richtig Sommer und wir also um unser Dazwischen gebracht. Wir wurden somit nicht nicht nur um Schulanwesenheitszeit, sondern auch um Frühlingsanwesenheitszeit betrogen. Krass.

Der Mensch ist flexibel

Das muss der Organismus und mehr noch der Kalender verdauen. Und scheinbar finden das die Chefitäten und Auftraggeber*innen nicht, denn die finden schon wieder sehr einstimmig, dass mit der plötzlichen Öffnung nun doch noch alle möglichen verschobenen Dinge in der Arbeit ratzfatz nachgeholt werden können. Und ja natürlich (wieder) in Präsenz. Wieder rückumstellen von digital auf face-to-face, kein Problem. Mach ma. Der Mensch ist ja flexibel. Von der verschobenen Eigentümerversammlung jetzt kurz vorm Sommer brauch ich gar nicht reden. Es gibt sogar allen Ernstes noch ein paar reingequetschte Arbeits-Flüge ins Ausland, die zwar jetzt schon auch noch via Zoom absolviert werden hätten können, aber wenn die Flieger nun einmal wieder fliegen…

Hot testing summer

Bei der Rückführung des Testens der Kinder wiederum sind wir dafür gar nicht flexibel. Das soll angeblich noch bis in den Sommer und in die Sommercamps hinein frischfröhlich weitergehen. Den Kindern ist angeblich die flexible Rückumstellung zur Normalität (wobei, was ist schon normal??) nicht zuzutrauen. Jetzt aber wirklich. Da kann ich mich nicht mehr zurückhalten. Diese Kinder, die so viel mitgetragen haben. Diese Kinder, die dabei n i c h t oder wie sich nun rausstellt leider zu wenig gejammert haben (im Gegensatz zu wissen schon den großen Menschleins). Diese Kinder, die nach wie vor nicht zu den Obergefährdeten zählen. Diese Kinder, die inzwischen über gut geimpfte Lehrer*innen, Großeltern und Ferienbetreuer*innen verfügen. Zum Teil sogar über Eltern, die zumindest eine Erstimpfung im Juni erhalten haben und sogar schon mehr, wenn nicht noch Kurz wer das mit dem Impfen vermasselt hätte. Da frag ich mich dann eben schon, warum um Himmels willen diese Kinder nicht eine hot splash funny summer time verdient haben?

Ah ja, Schulschluss heißt auch Schulabschlussfeier und die war übrigens total nett. Wir haben endlich ein paar Eltern etwas näher kennen gelernt, es gab reichlich gutes Essen, schönes Wetter und einen spontanen Sprechchor. Danke für die gute Aufnahme unseres Kindes in dieser tollen Klasse. Es war und ist uns ein Fest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.