Kinderbackstube
comments 2

Zitronig-feines Osterlamm

Wenn ihr frühlingshafte Zitronensüße mögt, ein Sandkuchen eignet sich besonders gut für ein großes Osterlamm oder eine große Hasenform.

Zutaten für ein Osterlamm:

  • 18 dag Butter (warm)
  • 14 dag Staubzucker
  • ½-1 Pkg. Vanillezucker
  • 3 Eier (warm)
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 9 dag Stärkemehl (Maizena)
  • 9 dag glattes Mehl
  • ½ Pkg. Backpulver
  1. Zitrone waschen, zunächst einen Teil der Schale abreiben, dann die Zitrone auspressen. Alles beiseite stellen.
  2. Osterlamm-Form gut einfetten, zusammenstecken und mit Brösel vorrichten.
  3. Butter mit Staubzucker, Vanillezucker und Zitrone (Saft der Zitrone und geriebene Zitronenschale) schaumig rühren. Bei Bedarf Staubzucker sieben.
  4. Eier nach und nach hinzugeben und verrühren.
  5. Mehl, Stärkemehl und ½ Pkg. Backpulver mischen, dann hinzugeben (ggf. auf die Butter-Zuckermasse sieben) und kurz unterrühren.
  6. In die eingefettete Form geben und ca. 35 Minuten auf unterer Schiene bei 170 Heißluft backen. Mind. ¼ der Form noch frei lassen, weil der Teig entsprechend aufgeht.
  7. Wenn fertig abgekühlt, den „Sockel“ mit einem Messer begradigen und überschüssigen Kuchen wegschneiden. (So kann das Osterlamm stehen.)
  8. Mit Staubzucker bestäubt, sieht das Osterlamm besonders schön aus. Dafür von allen Seiten vorsichtig bestäuben.

Hinweise:  

Zitronenmenge nach Geschmack dosieren. Unsere Familie mag nur dezenten Zitronengeschmack, also geben wir zusätzlich zum Zitronensaft nur noch ganz wenig Zitronenschale dazu.

Sollte der Teig „brechen“, wie man das nennt, wenn er flockig wird, nicht gleich wegschütten. Das ist meist nur ein Temperaturproblem (Butter oder Eier unterschiedlich warm). Einfach die Rührschüssel in ein warmes Wasserbad stellen und weiterrühren.
Auch hilfreich kann sein, 1-2 Löffel Mehl bereits beim „Abtrieb“ dazu geben und weiterühren.

Für kurzentschlossene Bäcker*innen: Wer nur kühlschrankkalte Butter hat, kann diese auch zunächst langsam in einem kleinen Topf erwärmen (allerdings nicht heiß werden lassen!)

Dieser einfache Sandkuchen ist auch bei Kindern sehr beliebt und sie können ihn auch richtig gut mitbacken. Vorsicht ist nur bei der aufgestellten Kuchenform geboten, weil die sehr wackelig ist. Kleine beliebte Challenge ist das Eier aufschlagen.:-) Kinder können das oft richtig gut. Lasst sie mal ausprobieren. Für den Anfang am besten in eine extra Schüssel aufschlagen und nicht direkt in den Teig rein, dann muss bei einem Hoppala nicht nach Schalen gefischt werden.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.