Gemeinwohl
Leave a comment

Chaos-Bekenntnisse

Präambel. Chaos ist vielschichtig. Chaos hat aber immer mit Unordnung zu tun. Die Unordnung kann überall sein. Innen wie außen. Chaos fühlt sich nicht immer gleich an. Es kann sich lebendig anfühlen oder erdrückend. „Chaos“ eignet sich weder als Ziel noch als Methode und bringt doch viel hervor.

Und auf einmal wird klar, warum Weltkrise und mein Kleiderschrank zusammenhängen. Überall herrscht Unordnung.

heldinimchaos

Das Chaos in der Welt. Klimakrise, Autoritäre Politik, Ungerechtigkeit sind einige seiner schwärzesten Namen. Es handelt sich um eine Form von heillosem Chaos. Dieses Chaos ist verrückt, zerstörerisch und tragischerweise langlebig. Was kann der Einzelne tun? Hilft der Gang der kleinen Schritte? Wer stellt die Lobby für die, die keine Stimme haben? Neben der Zivilgesellschaft sind hier die Politik und Großunternehmen am meisten in der Verantwortung zu handeln.

Das Chaos im Abstellraum. Die Werkzeugkiste gehört endlich einmal wieder sortiert und warum, verflucht noch einmal, ist das Bücherregal schon wieder bis oben zugestopft? Von was trenne ich mich leicht, von was nicht und warum, herrjemine, muss ich das entscheiden? Wer führt die Sachen weg und wohin? Erkenntnis des Tages: Weggeräumt ist noch nicht weggebracht!! Und noch eine Erkenntnis: mit 40 noch die Eltern um Hilfe zu rufen spielt sich echt nimmer.

Das Chaos in der Küche. Das stört mich persönlich weniger. Das kann ich getrost ausblenden. Denn dann weiß ich, dass gekocht wurde und wird und dass also höchstwahrscheinlich was Köstliches auf den Tisch kommt. Ihr seht, ich habe gerade Hunger, während ich das schreibe… Die Küche als kreativer Gestaltungsraum? Was gibt es noch für „chaotisch-kreative“ Gestaltungsräume? Der Schreibtisch? Die Werkbank? Die Gemüsebeete? Die Autogarage? Wo kann ich mich fett austoben?

Das Chaos in der Erziehung. Immer wenn ich denke, das habe ich jetzt besser drauf, dann werde ich eines Besseren belehrt. In der Erziehung von Kindern braucht es (neben der Liebe) in erster Linie viel Geduld und Zeit. Und das ist ein Problem. Weil verdammt schwierig auszuhalten, diese „andere Zeitlogik“. „Kinder sind nichts für Feiglinge“, sagt drum auch Steve Heitzer. Also vielen Dank liebe Kinder für die Eröffnung dieses sich ständig verändernden Lernraums (auch „Chaos“ genannt), aber denkt bitte an meine grauen Haare! (wobei den Frisörtermin vergess ich zum Glück nie😉)

Das Chaos in der Beziehung. Ja, dooferweise hat die (Paar-)Liebesbeziehung zu dem ganzen Familien- und Arbeitsleben nämlich auch noch etwas zu sagen. Yessas. Meine Homöopathin meinte kürzlich durch die Blume, dass Sex womöglich hilft. Von wegen Homöopathie ist nur Humbug, genial ist das. Und die paar Globuli gehen runter wie nix. In der ganzen Überforderung und Übermüdung muss man ja irgendwo beginnen. Warum nicht mit Sex?

Das Chaos in mir. Nein, das wollt ihr jetzt nicht wirklich wissen. Bummchangpäng tschakidiwamm, so fühlt es sich an. Man kann es nicht wirklich beschreiben, man müsste es hören! Und dabei gelte ich als die Ruhe in Person, pragmatisch und selbstsicher im Auftreten. Den Glauben will ich euch nicht nehmen. Und mir übrigens auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.